Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Gesundheit

Fallpauschalen­bezogene Kranken­haus­statistik (DRG-Statistik)

Seit 2005 ergänzt die fallpauschalen­bezogene Kranken­haus­statistik (DRG-Statistik) die Diagnose­statistik der Kranken­haus­patientinnen und -patienten. Das auf Fall­pauschalen basierende DRG Vergütungs­system wurde bei der Novellierung der Kranken­haus­finanzierung im Jahr 2000 eingeführt (DRG steht für "Diagnosis Related Groups"). Die Statistik umfasst alle Kranken­häuser, die ihre Leistungen nach dem DRG-Vergütungs­system abrechnen und dem Anwendungs­bereich des § 1 Kranken­haus­entgelt­gesetz (KHEntgG) unter­liegen (ohne psychiatrische Einrichtungen).

Jährliche Voll­erhebung

Die DRG Statistik ist, wie auch die Diagnose­statistik, eine jährliche Voll­erhebung. Diese Daten erheben nicht die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, sondern das Institut für das Entgelt­system im Kranken­haus (InEK). Die Daten für die DRG-Statistik werden den Daten­sätzen entnommen, die die Kranken­häuser zu Abrechnungs­zwecken an das InEK schicken. Das InEK stellt diese Daten­sätze wiederum dem Statistischen Bundes­amt zur Verfügung (Sekundär­statistik).

Leistungen der berichts­pflichtigen Kranken­häuser werden erfasst

Gegenstand der Erhebung sind die von den berichts­pflichtigen Kranken­häusern erbrachten Leistungen. Die vom Statistischen Bundes­amt ausgewerteten Daten beziehen ebenfalls alle im Laufe des Berichts­jahres entlassenen vollstationären Patientinnen und Patienten ein. Diese umfassen auch die im Kranken­haus verstorbenen Patientinnen und Patienten, nicht jedoch vor-, nach-, teilstationär oder ambulant behandelte Patientinnen und Patienten. Erfasst wird die kontinuierliche voll­stationäre Behandlung im Kranken­haus (Behandlungs­kette), unabhängig von der Zahl der dabei durch­laufenen Fach­abteilungen.

Im Vorder­grund stehen insbesondere Angaben zu Operationen und Behandlungs­maßnahmen, Art und Höhe der abgerechneten Entgelte sowie Haupt- und Neben­diagnosen. Die Fall­pauschalen (DRGs) werden nach Haup­tdiagnose­gruppen, den sogenannten „Major Diagnostic Categories“ (MDCs), ausgewiesen. Dies sind Kategorien, die grund­sätzlich auf einem Körper­system oder einer Erkrankung­sätiologie aufbauen, die mit einem speziellen medizinischen Fach­gebiet verbunden sind.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK