Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Öffentliche Finanzen & Steuern

Steuerstatistiken kurz erläutert

Erbschaft- und Schenkung­steuer

Die Erbschaft- und Schenkung­steuer­statistik ist eine dezentrale Statistik, die gemeinsam von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder ab dem Berichts­jahr 2002 alle fünf Jahre und ab dem Berichts­jahr 2008 jährlich durch­geführt wird. Die Daten werden in den Erbschaft­steuer­finanz­ämtern im Rahmen der Steuer­festsetzung erhoben. In der Statistik enthalten sind die steuer­pflichtigen Erwerbe von Todes wegen und die Schenkungen, für die im Berichts­jahr Erbschaft- oder Schenkung­steuer festgesetzt wurde. Erhebungs­inhalte sind der Nachlass, die Erwerbe von Todes wegen und die Schenkungen, die Nachlass­gegenstände und Nachlass­verbindlichkeiten, der Rein­nachlass, die Steuer­klassen, der steuer­pflichtige Erwerb und die fest­gesetzte Steuer.

Die Statistik kann keine Informationen über alle Vermögens­übergänge des Berichts­jahres liefern. Zum einen liegen die meisten Erwerbe von Todes wegen und Schenkungen innerhalb der Frei­beträge, für die keine Steuer festgesetzt wird und tauchen folglich in der Statistik nicht auf. Zum anderen können die Finanz­ämter Steuern für Erwerbe von Todes wegen oder Schenkungen des Berichts­jahres auch noch in Zukunft fest­setzen, weshalb in der Statistik auch Vermögens­übergänge enthalten sind, die mehrere Jahre zurück­lagen, bei denen die Steuer aber erst im Berichts­jahr festgesetzt wurde.

Aktuell

IM FOKUS vom 23.03.2015

Steuererklärung: Durchschnittliche Rückerstattung lag bei 873 Euro

Bis zum 31. Mai jeden Jahres müssen Steuer­pflichtige, die für das Vor­jahr eine Steuer­erklärung abgeben müssen, diese an das zuständige Finanz­amt über­mitteln. 2010 gab es in Deutsch­land rund 13,1 Millionen unbeschränkt Steuer­pflichtige mit Einnahmen aus nicht­selbst­ständiger Arbeit und eventuell Kapital­einkünften.

11,4 Millionen dieser Steuer­pflichtigen erhielten im Rahmen der Einkommen­steuer­veranlagung eine Steuer­erstattung. Diese lag im Durch­schnitt bei 873 Euro. Besonders häufig waren Rück­erstattungen zwischen 100 und 1 000 Euro (62 %). Bei rund 10 % der Betroffenen fiel die Rück­zahlung geringer als 100 Euro aus. Beträge über 5 000 Euro erstatteten die Finanz­ämter in 1 % der Fälle.

Eine Nach­zahlung an das Finanz­amt mussten 1,4 Millionen Steuer­pflichtige leisten – der durch­schnittliche Betrag lag bei 897 Euro. Die Nach­zahlungen bewegten sich ebenso wie die Erstattungen besonders häufig im Bereich zwischen 100 und 1 000 Euro (62 %). Kleinere Beträge unter 100 Euro mussten 20 % der Steuer­pflichtigen zahlen. Hohe Summen über 5 000 Euro betrafen dagegen lediglich 2 % der Steuer­pflichtigen.

Tabellen

Erbschaft- und
Schenkungsteuer

Tabellen

Datensatzbeschreibungen für die wissenschaftliche Recherche finden Sie im Angebot des Forschungsdatenzentrums.

Gewerbesteuer

Tabellen

Datensatzbeschreibungen für die wissenschaftliche Recherche finden Sie im Angebot des Forschungsdatenzentrums.

Körperschaftsteuer

Tabellen

Datensatzbeschreibungen für die wissenschaftliche Recherche finden Sie im Angebot des Forschungsdatenzentrums.

Lohn- und
Einkommensteuer

Tabellen

Ausführliche Informationen und Tabellen zur dreijährlichen Lohn- und Einkommensteuerstatistik als kostenfreie Downloads bietet auch unser Publikationsservice. Neben der dreijährlich durchgeführten Lohn- und Einkommensteuerstatistik (sogenannte Bundesstatistik) wird vom Statistischen Bundesamt eine jährliche Einkommensteuerstatistik aufbereitet. Die beiden Statistiken unterscheiden sich neben der abweichenden Periodizität vor allem hinsichtlich der abgebildeten Grundgesamtheit, der durchgeführten Plausibilitätsprüfungen und der regionalen Gliederung. So beschränkt sich die jährliche Einkommensteuerstatistik auf die veranlagten Steuerpflichtigen, selektive Plausibilitätsprüfungen und eine Veröffentlichung bis auf die Ebene der Bundesländer.

In der dreijährlichen Lohn- und Einkommensteuerstatistik werden zusätzlich die nicht veranlagten Lohnsteuerfälle nachgewiesen, umfangreiche Plausibilitätsprüfungen durch die Statistischen Landesämter durchgeführt und Veröffentlichungen bis auf Ebene der Gemeinden produziert.Datensatzbeschreibungen für die wissenschaftliche Recherche finden Sie im Angebot des Forschungsdatenzentrums. Eine 1% Stichprobe (Campus-File) mit anonymisierten Einzeldaten der Einkommensteuerstatistik ist zum kostenfreien Download verfügbar.

Realsteuervergleich

Tabellen

Personengesellschaften und
Gemeinschaften

Tabellen

Detaillierte Informationen und Tabellen finden sie als kostenlosen Download in unserem Publikationsservice.

Umsatzsteuer

Tabellen

Voranmeldungen:

Datensatzbeschreibungen für die wissenschaftliche Recherche finden Sie im Angebot des Forschungsdatenzentrums.

Veranlagungen:

Datensatzbeschreibungen für die wissenschaftliche Recherche finden Sie im Angebot des Forschungsdatenzentrums.

© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2015

 – Impressum – Kontakt