Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Arbeitsmarkt

IM FOKUS vom 07.08.2014

86 % der Baby­boomer sind erwerbs­tätig

1964 kamen auf dem Höhe­punkt des Baby­booms rund 1,4 Millionen Kinder auf die Welt. Am häufigsten hießen sie Sabine und Thomas. In diesem Jahr werden die Baby­boomer 50 Jahre alt und stehen mitten im Berufs­leben. 2012 gingen in Deutsch­land 86 % der 1964er-Generation einer Erwerbs­tätig­keit nach. Männer arbeiteten dabei etwas häufiger (89 %) als Frauen (82 %). Erwerbs­los waren insge­samt 4 % der Baby­boomer.

Wenn Thomas und seine Mitschüler nach der Schule eine Lehre machten, entschieden sie sich häufig für eine Aus­bildung als Kraft­fahr­zeug­mechaniker, Elektro­installateur oder Maschinen­schlosser. Sabine und ihre Freundinnen ließen sich dagegen besonders oft als Verkäuferin, Friseurin oder Bürokauffrau aus­bilden.

Im Schnitt verdienten voll­zeit­beschäf­tigte Baby­boomer aller Berufs­gruppen im Oktober 2010 rund 3 600 Euro brutto. Thomas verdiente dabei deutlich mehr (3 800 Euro) als Sabine (3 000 Euro). Insge­samt lag der Brutto­monats­verdienst der Baby­boomer um rund 10 % höher als der Durch­schnitts­verdienst aller Voll­zeit­beschäf­tigten.

Im nächsten Teil unserer Baby­boom-Serie erfahren Sie mehr über die Familien­situation von Sabine und Thomas.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei