Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Bildung, Forschung, Kultur

IM FOKUS vom 30.04.2015

BAföG: Studierende bekamen 2013 durch­schnittlich 446 Euro

Das Deutsche Studenten­werk fordert eine regel­mäßige Erhöhung des BAföG-Betrages. Die Bundes­regierung will die BAföG-Sätze für Studierende das nächste Mal im Herbst 2016 anheben. Dies wäre die erste Erhöhung der Leistungen seit dem Jahr 2010.

Im Jahr 2013 bezogen pro Monat durch­schnittlich 620 000 Personen Leistungen nach dem Bundes­ausbildungs­förderungs­gesetz: 181 000 von ihnen waren Schülerinnen und Schüler (29 %), 439 000 Studierende (71 %). Damit lag die Zahl der monatlich geförderten Studentinnen und Studenten um 32 % höher als im Jahr 2008 (333 000). Damals investierten Bund und Länder 1,6 Milliarden Euro in das BAföG für Studierende – 2013 waren es bereits 2,3 Milliarden Euro (+48 %).

Der Groß­teil der Studentinnen und Studenten erhielt 2013 eine Teil­förderung (62 %), eine Voll­förderung bekamen 38 %. Der durch­schnittliche Förderungs­betrag pro Studierenden lag bei 446 Euro. Das waren 48 Euro mehr als im Jahr 2008. Am höchsten fiel der Betrag mit 505 Euro in Hamburg aus, am niedrigsten im Saarland mit 417 Euro.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Schüler2016/17
11,0 Mill.
Abiturienten2015342 284
Auszu­bildende20161,3 Mill.
Studierende2016/172,8 Mill.
Forschungs­ausgaben201588,8 Mrd. €
Bildungs­budget2015195,1 Mrd. €
Bildungs­aus­gaben am BIP
20156,4 %
BAföG Em­pfänger2016822 933

Presse

Piktogramm Presse

Aktuelle Pressemitteilungen zum Thema Bildung, Forschung, Kultur finden Sie in unserem Pressebereich.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei