Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Gesundheit

IM FOKUS vom 02.04.2015

Weltgesundheitstag: Mehr Erkrankungen durch Campylobacter als durch Salmonellen

Zum Welt­gesundheits­tag am 7. April rückt die Welt­gesundheits­organisation (WHO) in diesem Jahr das Thema "Lebens­mittel­sicherheit" in den Blick­punkt. Damit stehen Erkrankungen im Fokus, die durch Lebens­mittel und unreines Trink­wasser hervor­gerufen werden.

Die in Deutsch­land bekannteste durch Lebens­mittel verursachte Erkrankung sind Salmonellen-Infektionen. Salmonellen sind Bakterien, die unter anderem auf Eiern oder Geflügel­fleisch vor­kommen. Im Jahr 2013 wurden rund 5 600 Patientinnen und Patienten auf­grund einer Salmonellen-Infektion voll­stationär im Kranken­haus behandelt. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Behandlungs­fälle jedoch deutlich zurück­gegangen – zwischen 2000 und 2013 sank sie um 56 %. Ein möglicher Grund dafür ist die konsequente Bekämpfung des Bakteriums in den Tier­beständen.

Auch Campylo­bacter-Bakterien werden häufig über Geflügel­fleisch über­tragen und rufen ähnliche Symptome (Durchfall) hervor. Die Zahl der voll­stationär im Kranken­haus Behandelten mit einer Campylo­bacter-Infektion hat sich seit 2000 nahezu verfünf­facht (+380 %; von 2 300 auf 11 300 Patienten im Jahr 2013). Eine mögliche Ursache für den Anstieg ist, dass Geflügelfleisch immer beliebter wird: Zwischen 2000 und 2013 stieg die Geflügel-Schlacht­menge um 91 % auf rund 1,5 Millionen Tonnen. Darüber hinaus sind die Campylobacter-Bakterien deutlich infektiöser als Salmonellen: Einige Hundert Keime können bereits krank machen, während bei Salmonellen Millionen Erreger dazu nötig sind.

Zusammen­genommen wurden 2013 mehr Patientinnen und Patienten aufgrund einer Salmonellen- oder Campylobacter-Infektion voll­stationär im Kranken­haus behandelt als im Jahr 2000: Lag die Zahl der Behandlungs­fälle damals bei 15 200, waren es 2013 rund 16 900. Dies entspricht einem Plus von 11 %.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Kranken­häuser 20171 942
Patienten (Fall­zahl)19,4 Mill.
durch­schnittliche Verweil­dauer7,3 Tage
Betten­auslastung77,8 %
Kosten der Kranken­häuser (2017)105,7 Mrd. €
Orientierungs­wert für Kranken­häuser (2018)1,96 %
Kranken­haus­aufenthalte 2017 wegen
Herz­insuffizienz464 724
akuten Alkohol­rauschs111 839
Vorhof­flattern und -flimmern313 462

Presse

Piktogramm Presse

Aktuelle Pressemitteilungen zum Thema Gesundheit finden Sie in unserem Pressebereich.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK