Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Internationales

IM FOKUS vom 06.05.2016

Muttertag: Geburtenziffer in Deutschland unter EU-Durchschnitt

Am 8. Mai wird Mutter­tag gefeiert. In Deutsch­land hat die Geburten­häufigkeit von Frauen zuletzt zum dritten Mal in Folge zuge­nommen: 2014 brachten Frauen im Durch­schnitt 1,47 Kinder zur Welt – dies war der höchste bisher gemessene Wert im vereinigten Deutsch­land. Trotzdem lag Deutsch­land noch immer unter dem EU-Durchschnitt von 1,58 Kindern je Frau.

Die höchste zusammen­gefasste Geburten­ziffer innerhalb der EU hatte Frank­reich, hier wurden 2,01 Kinder je Frau geboren. Es folgten Irland (1,94 Kinder je Frau), Schweden (1,88) sowie das Vereinigte Königreich (1,81). Die niedrigsten Geburten­ziffern verzeichneten Portugal (1,23 Kinder je Frau), Griechen­land (1,30) und Zypern (1,31).

Im Vergleich zur Jahr­tausend­wende ist die Geburten­ziffer in der EU vor allem in ost­europäischen Staaten wie Tschechien (+ 0,38 Kinder je Frau), Slowenien (+ 0,32) und Bulgarien (+ 0,27) gestiegen. Daneben haben auch Mütter in Schweden im Durchschnitt deutlich mehr Kinder zur Welt gebracht (+ 0,34). Die stärksten Rück­gänge waren in Zypern (- 0,33 Kinder je Frau), Portugal (- 0,32) und Malta (- 0,28) zu beobachten.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei