Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Internationales

IM FOKUS vom 10.05.2016

Hohe Zahl von Patentanmeldungen in Deutschland

Anlässlich des Welttages des geistigen Eigentums am 26. April unterstrich die UN-Behörde WIPO (World Intellectual Property Organization) die Bedeutung von Inno­vationen und Kreati­vität für die kulturelle und techno­logische Entwicklung von Gesell­schaften. Gemäß den Daten der WIPO für das Jahr 2014 zählte Deutschland mit 913 inländischen Patent­anmeldungen je 1 Million Einwohner im inter­nationalen Vergleich zu den Ländern mit hoher Innovations­tätigkeit.

Spitzen­reiter unter den G20-Staaten waren die Republik Korea (3 254 Patent­anmeldungen) und Japan (2 092), gefolgt von Deutschland an dritter Stelle. Japan und Korea liegen im G20-Vergleich schon seit vielen Jahren mit weitem Abstand auf den ersten beiden Rängen. Die G20-Schluss­lichter bildeten ebenfalls zwei asiatische Staaten: Indien (9) und Indonesien (3).

Die Zahl der Patent­anmeldungen in Deutschland ist Mitte der 90er-Jahre stark angestiegen: In den Jahren zwischen 1980 und 1995 lag der Wert stets zwischen 350 und 500 Patent­anmeldungen je 1 Million Einwohner. Seit 1997 liegt er konstant über 700.

Weitere internationale Daten zum Thema Patente sind in der Datenbank der WIPO abrufbar.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei