Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Transport & Verkehr

IM FOKUS vom 04.07.2017

Busunglück: 2016 wurden vier Businsassen bei Verkehrsunfällen getötet

Auf der A9 nahe Münch­berg hat sich am 3. Juli das schwerste Bus­unglück der vergangenen Jahre ereignet. Bei aller Anteilnahme mit den Hinter­bliebenen: Generell gelten Omnibusse als sicheres Verkehrs­mittel.

Insgesamt starben 2016 auf Deutsch­lands Straßen 3 206 Menschen, vier von ihnen waren Bus­insassen. Damit waren nur 0,1 % aller Verkehrs­toten mit dem Bus unterwegs, als sie verunglückten. Nach vorläufigen Ergebnissen wurden 2016 außerdem 387 Menschen bei Verkehrs­unfällen in Bussen schwer- und 5 140 leichtverletzt. Das entsprach 1,7 % aller bei Straßen­verkehrs­unfällen verletzten Personen.

Betrachtet man alle Verkehrs­mittel und ihre Beförderungs­leistung, gelten Pkws als besonders gefährlich: Das Risiko, mit einem Pkw tödlich zu verunglücken, ist fast zehnmal höher als im Omnibus­verkehr: Bezogen auf eine Beförderungs­leistung von einer Milliarde Personen­kilometern gab es im Jahres­durchschnitt 2010 bis 2014 in Pkws 1,95 Todesfälle. Im Omnibus­verkehr waren es 0,2 Todesfälle.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK