Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Indikatoren

Belastungsbarometer – Umfrage 2018

Wie viel Aufwand entsteht Unternehmen in Deutschland durch Statistik­meldungen? Seit 2006 gibt das Belastungs­barometer eine Antwort darauf. Es macht den wichtigen Beitrag der Wirtschaft zur amtlichen Statistik sichtbar und dient als objektive Grundlage für Debatten um Bürokratie­kosten aus Statistik­pflichten. Viele der amtlichen Statistiken zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland wären ohne die Mitwirkung von Unternehmen undenkbar. Gerade deshalb ist es wichtig, den Arbeitsaufwand bei der Mitteilung von Daten an die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder so gering wie möglich zu halten.

Damit das Barometer den Aufwand der Wirtschaft weiterhin realitätsnah anzeigen kann, bittet das Statistische Bundesamt Unternehmen ab Februar 2018 in einer Umfrage um ihre aktuelle Einschätzung.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Umfrage und Kontakt­informationen. Hinter­grund­informationen zum Belastungs­barometer finden Sie auf der Ergebnisseite. Aktuelle Werte können Sie der entsprechenden Tabelle entnehmen.

Warum führt das Statistische Bundesamt die Umfrage durch?

Die bisherige Datenbasis des Belastungs­barometers bildet eine Umfrage aus dem Jahr 2006. Seitdem kam es zu zahlreichen rechtlichen Änderungen in der amtlichen Statistik. Wie sich diese neuen statistik­spezifischen Regelungen des Gesetzgebers auf den Aufwand von Unternehmen auswirken, kann auf Grundlage der bestehenden Daten kalkuliert werden. So kann das Ziel des Barometers, die Belastung der Unternehmen durch neue Regelungen im Bundesrecht sichtbar zu machen, erreicht werden, ohne Unternehmen jährlich befragen zu müssen.

Gesellschaft ist jedoch stets im Wandel in technischer und gesellschaftlich-sozialer Hinsicht. Ein Beispiel ist die Digitalisierung, die den Aufwand für das Melden von Statistik­daten in Unternehmen verändert haben könnte. Um sicherzustellen, dass das Barometer derartige Einflüsse berücksichtigt, ist es wichtig, von Zeit zu Zeit die Einschätzung der Unternehmen einzuholen.

Was fragt das Statistische Bundesamt?

Die Umfrage beschränkt sich auf wenige kurze Fragen im Anschluss an eine Statistikmeldung. So bleibt der Aufwand für alle teilnehmenden Unternehmen minimal. Das Statistische Bundesamt möchte wissen, wie viel Aufwand in Unternehmen durch Statistik­meldungen entsteht. Außerdem ist von Interesse, wie anwender­freundlich die Meldungen bewertet werden und wie sie verbessert werden können.

Konkret fragt das Statistische Bundesamt die betroffenen Unternehmen:

  • Bei wem entstand im Unternehmen im Zusammenhang mit der soeben bearbeiteten Meldung Aufwand und wie hoch war dieser?
  • Sind weitere Kosten entstanden, die unmittelbar mit der Statistik­meldung zusammenhängen (ohne Personal­aufwände und ohne Kosten für externe Bearbeitung)?
  • Wie bewertet das Unternehmen die in der Erhebung angebotenen Hilfetexte?
  • Woher stammen die Daten für die soeben bearbeitete Statistikmeldung?
  • Hatte das Unternehmen bei der Beantwortung der untersuchten Statistik­meldung Schwierigkeiten und / oder hat es Anregungen zur Vereinfachung der Meldung?

Selbstverständlich bleiben die Belange des Datenschutzes und die Anonymität der Unternehmen gewahrt. Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig.

Wen fragt das Statistische Bundesamt und wie?

Die meisten Statistik­meldungen erfolgen über die IDEV-Portale der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Daher knüpft die Umfrage in der Regel direkt an die Meldung der Unternehmen an. Nach Übermittlung ihrer Daten weisen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder die Unternehmen auf die Umfrage hin. Der Link "Weiter zur Kurz­befragung" leitet die Unternehmen direkt zur Umfrage.

Wir bitten um Verständnis, dass Unternehmen an der Umfrage nur teilnehmen können, wenn die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder sie zur Meldung von Statistik­daten ausgewählt haben. Auf diese Weise stellt das Statistische Bundesamt sicher, dass das Belastungs­barometer möglichst präzise Werte angibt.
Sie möchten dennoch zur Verbesserung der amtlichen Statistik beitragen? Auf Ihre Anregungen freuen wir uns unter buerokratiekostenmessung@destatis.de.

Was bewirkt die Teilnahme als Unternehmen?

  • Die Einschätzung der Unternehmen zählt. Alle Angaben fließen direkt in die Berechnung des Belastungs­barometers ein.
  • Die Anregungen der Unternehmen geben wertvolle Hinweise zur Verbesserung der Statistikmeldungen.
  • Das Belastungsbarometer macht den wichtigen Beitrag von Unternehmen zur amtlichen Statistik sichtbar.

Die Ergebnisse werden wir nach Abschluss der Umfrage ab 2019 veröffentlichen.

Sie haben weitere Fragen?

Persönliche Auskünfte erhalten Sie unter
Telefon: + 49 (0) 611 / 75 22 77
buerokratiekostenmessung@destatis.de

Zusatzinformationen

Amtlich-einfach

Piktogramm: amtlich-einfach

Auf der Webseite amtlich-einfach finden Sie Informationen und Ergebnisse zur Zu­friedenheit von Privat­personen und Unter­nehmen mit der öffentlichen Verwaltung.

Datenbank WebSKM

Dieses Bild zeigt das Logo von Web SKM

WebSKM ist die Daten­bank der büro­kratischen Belastung der ein­zelnen Pflichten von Büger­innen und Bürgern, Ver­waltung sowie Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Kontakt – Barrierefrei