Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Indikatoren

Bürokratiekosten messen

Aufgaben und Methodik

Bürokratie – die auf Gesetzen und Verordnungen basierende geregelte staatliche Verwaltung – ist für das Funktionieren einer modernen Gesellschaft unerlässlich. Sie schützt vor privater und staatlicher Willkür. Übermäßige Bürokratie jedoch verärgert die Bürgerinnen und Bürger, die Wirtschaft und die Verwaltung und kostet unnötig Geld. Um das notwendige Maß bürokratischer Belastung bestimmen zu können und den Abbau übermäßiger Bürokratie sinnvoll und nach­voll­ziehbar zu gestalten, ist es wichtig, die Ursachen und die Verteilung der Belastung zu kennen. Mit Hilfe von Bürokratie­kosten­messungen werden bestehende Regelungen analysiert und aus deren Ergebnissen Vorschläge zur Reduktion von Bürokratie­belastung entwickelt.
Das relevante Maß für Bürokratie und Grundlage der Messungen ist der Erfüllungs­aufwand, die verwendete Methodik ist das Standardkosten-Modell.

IM FOKUS vom 21.01.2016

61 % der Unternehmen in Deutschland legen Wert auf E-Government

Im Rahmen der Regierungs­initiative "amtlich einfach – Staat der kurzen Wege" hat das Statistische Bundesamt Unter­nehmen befragt, wie sie bürokratische Belastungen in ausgewählten Situationen wahrnehmen. Die Ergebnisse stellte Dieter Sarreither, Präsident des Statistischen Bundesamtes, am 21. Januar 2016 auf einer Presse­konferenz vor.

Demnach halten 61 % der Unter­nehmen in Deutsch­land E-Government für einen wichtigen Faktor. Dagegen ist E-Government nur für 30 % der Bürgerinnen und Bürger bedeutsam. Die Möglichkeit, Verwaltungs­angelegenheiten im Internet zu erledigen, bildet einen Schwer­punkt der Bundes­regierung beim Bürokratie­abbau.

Insgesamt stellt die Wirtschaft der öffentlichen Verwaltung ein positives Zeugnis aus. Die Unternehmen bewerten die behördlichen Dienst­leistungen allerdings etwas kritischer als die Bürgerinnen und Bürger: Auf einer Skala von – 2 (sehr unzufrieden) bis + 2 (sehr zufrieden) liegt der Gesamt­indikator für die Einschätzung der Unter­nehmen bei 0,94 und damit leicht unter dem Wert der Bürger­bewertung von 1,06.

Nähere Informationen zur Presse­konferenz und den vollständigen Bericht finden Sie im Pressebereich.

Ausgewählte Publikationen

Mehr Zeit für Behandlung

Titelbild: Mehr Zeit für Behandlung – Vereinfachung von Verfahren und Prozessen in Arzt- und Zahnarztpraxen (08/2015)

Mehr Zeit für Behandlung – Vereinfachung von Verfahren und Prozessen in Arzt- und Zahnarztpraxen (08/2015)

Immer häufiger berichten Ärztinnen und Ärzte, Psycho­therapeutinnen und Psycho­therapeuten sowie Zahnärztinnen und Zahnärzte, dass die Bürokratie in ihren Praxen zunimmt. Der Nationale Normen­kontrollrat (NKR) nahm diese Problematik zum Anlass, mit dem Projekt „Mehr Zeit für Behandlung – Vereinfachung von Verfahren und Prozessen in Arzt- und Zahnarztpraxen“ in einer ersten Phase die Aufwände aus Informations­pflichten (sogenannte Bürokratie­kosten) ermitteln zu lassen.

Evaluation der Leistungen für
Bildung und Teilhabe

Titelbild: Evaluation der bundesweiten Inanspruchnahme und Umsetzung der Leistungen für Bildung und Teilhabe (07/2015)

Evaluation der bundesweiten Inanspruchnahme und Umsetzung der Leistungen für Bildung und Teilhabe (07/2015)

Leistungen für Bildung und Teilhabe sollen seit 2011 besonderen Bedarfen von Kindern, Jugend­lichen und jungen Erwachsenen aus Familien mit geringen Einkommen Rechnung tragen und ihnen den Zugang zu Lern­möglichkeiten und zu sozialen und kulturellen Aktivitäten erleichtern. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat 2013 ein mehr­dimensionales Forschungs­vorhaben zur Evaluation der Inanspruch­nahme und der kommunalen Umsetzung dieser Leistungen begonnen.

Erfüllungsaufwand im Bereich
Betriebsgründung

Titelbild: Erfüllungsaufwand im Bereich Betriebsgründung - Ablauf von der Geschäftsidee bis zum ersten Umsatz September 2014

Erfüllungsaufwand im Bereich Betriebsgründung (09/2014)

Mit dem Projekt "Erfüllungsaufwand im Bereich Betriebsgründung - Ablauf von der Geschäftsidee bis zum ersten Umsatz" hat die Bundesregierung Möglichkeiten der Vereinfachung von Unternehmensgründungen untersucht. Dabei ging es darum, den administrativen Aufwand im Gründungsprozess von der Geschäftsidee bis zum ersten Umsatz in den Branchen Baugewerbe, Handel, Gastgewerbe und sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen zu erheben. September 2014

Projekt "Elektronische Archivierung von
Unternehmensdokumenten stärken"

Titelbild: Bericht zum Projekt "Elektronische Archivierung von Unternehmensdokumenten stärken" August 2014

Bericht zu dem BMF-Projekt "Elektronische Archivierung von Unternehmensdokumenten stärken" (08/2014)

Das Projekt „Elektronische Archivierung von Unternehmensdokumenten stärken“ soll die Möglichkeiten der Aufbewahrung von steuerlich relevanten Unterlagen in Unternehmen darstellen, die Hemmnisse ermitteln, die aus Sicht der Unternehmen derzeit gegen eine vollständig elektronische Aufbewahrung sprechen, und mögliche Anreize identifizieren, mit denen die Umstellung auf die elektronische Aufbewahrung aus Sicht der Unternehmen gefördert werden kann. August 2014

Erfüllungsaufwand im Bereich
Mutterschutzgesetz

Titelbild: Erfüllungsaufwand im Bereich Mutterschutzgesetz (06/2013)

Erfüllungsaufwand im Bereich Mutterschutzgesetz (06/2013)

Der Bericht zum Mutterschutzgesetz betrachtet die potenziellen Möglich­keiten zur Entbürokratisierung von Prozessen (Antrags-, Meldeverfahren u. ä.) ohne bestehende Schutz­standards zu berühren.

Erfüllungsaufwand im
Bereich Pflege

Titelbild: Erfüllungsaufwand im Bereich Pflege (03/2013)

Erfüllungsaufwand im Bereich Pflege (03/2013)

Der Bericht stellt den gesamten messbaren Erfüllungs­aufwand bei Antrags­verfahren und der Pflege­dokumentation für die genannten Betroffen­kreise dar und zeigt Verbesserungs- und Vereinfachungs­potenziale auf. Die Erkenntnisse fließen in die Maßnahmen des BMG zur Entbürokratisierung der Pflege ein.

Erfüllungsaufwand in Meldeverfahren
der sozialen Sicherung

Titelbild: Erhebung des Erfüllungsaufwands in ausgewählten Meldeverfahren der sozialen Sicherung – Szenario 0, Ist-Aufnahme (03/2013)

Erhebung des Erfüllungsaufwands in ausgewählten Meldeverfahren der sozialen Sicherung – Szenario 0, Ist-Aufnahme (03/2013)

Im Rahmen des Projekts "Optimiertes Melde­verfahren in der Sozial­versicherung" (OMS) wurde der Erfüllungs­aufwand für 50 ausgewählte Verfahren in der sozialen Sicherung gemessen. Der vorliegende Bericht dokumentiert die Personal-, Sach- und IT-Kosten der Arbeitnehmerinnen und -nehmer, Arbeitgeber und Sozial­versicherungs­träger. Mehr zu dem laufenden Projekt des Bundes­ministeriums für Arbeit und Soziales erfahren Sie unter www.projekt-oms.de. März 2013

Erfüllungsaufwand
im Bereich Schifffahrt

Titelbild: Erfüllungsaufwand im Bereich Schifffahrt: Elektronische Anträge und Zeugnisse (03/2013)

Erfüllungsaufwand im Bereich Schifffahrt: Elektronische Anträge und Zeugnisse (03/2013)

Der Projektbericht dokumentiert die entlastende Wirkung einer Umstellung von papier­gebundenen auf elektronische Verfahren für die Reeder. Außerdem werden Verbesserungs­vorschläge für die Verwaltungs­verfahren dargestellt, durch die der Schiffs­betrieb einfacher gestaltet werden kann. März 2013

Erfüllungsaufwand im Zusammenhang
mit Steuererklärungen

Titelbild:Erfüllungsaufwand im Zusammenhang mit Steuererklärungen, steuerlichen und zollrechtlichen Nachweispflichten Dezember 2012

Erfüllungsaufwand im Zusammenhang mit Steuererklärungen, steuerlichen und zollrechtlichen Nachweispflichten (12/2012)

Im Bericht wird der Erfüllungs­aufwand dargestellt, der sich durch die Verpflichtung zur Bearbeitung und Abgabe einer Einkommen­steuer­erklärung für die Bürgerinnen und Bürger ergibt. Außerdem wurden Vereinfachungs­möglichkeiten und Entlastungs­potenziale identifiziert. Dezember 2012

Erfüllungsaufwand im Bereich
von Infrastrukturvorhaben

Titelbild: Erfüllungsaufwand im Bereich von Planungs- und Baurecht von Infrastrukturvorhaben (11/2012)

Erfüllungsaufwand im Bereich von Planungs- und Baurecht von Infrastrukturvorhaben (11/2012)

Der Erfüllungsaufwand der Verwaltung in Planungs­verfahren für den Verkehrs­träger Straße wird im Auftrag der Bundes­regierung dokumentiert. Darüber hinaus werden Verbesserungs­vorschläge und Einspar­potenziale aufgezeigt. November 2012

Optimierung des Verfahrens
zur Einreise aus Drittstaaten

Titelbild: Einreiseoptimierung - Projektbericht über die Optimierung des Verfahrens zur Einreise von Fach- und Führungskräften aus Drittstaaten (09/2011)

Einreiseoptimierung - Projektbericht über die Optimierung des Verfahrens zur Einreise von Fach- und Führungskräften aus Drittstaaten (09/2011)

Projektbericht über die Optimierung des Verfahrens zur Einreise von Fach- und Führungskräften aus Drittstaaten: Die bürokratischen Hemmnisse und Vollzugsunterschiede bei der Erteilung eines Visums zur Arbeitsaufnahme (D-Visum) wurden identifiziert und hieraus Maßnahmen entwickelt, die zu einer Beschleunigung und Verbesserung des Visumverfahrens führen. September 2011

Einfacher zur
Fahrzeugzulassung

Titelbild: Einfacher zur Fahrzeugzulassung - Eine Erhebung verschiedener Pilotverfahren im Deutschland-Online-Vorhaben "Kfz-Wesen" 09/2011)

Einfacher zur Fahrzeugzulassung - Eine Erhebung verschiedener Pilotverfahren im Deutschland-Online-Vorhaben "Kfz-Wesen" 09/2011)

Eine Erhebung verschiedener Pilotverfahren im Deutschland-Online-Vorhaben "Kfz-Wesen": Im Rahmen der langfristigen Entbürokratisierung der Fahrzeugzulassung wurden im Auftrag Verfahren zu online-gestützten Zulassungsvorgänge evaluiert. Die Untersuchung macht Vereinfachungspotenziale deutlich, die sich durch Übertragung der in den Pilotprojekten entwickelten Verfahren verwirklichen lassen würden. September 2011


© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2016

Impressum – Kontakt – Barrierefrei