Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Indikatoren

Kurz erläutert

Konjunktur­indikatoren

Die wirtschaftliche Entwicklung lässt sich anhand einer Vielzahl von Konjunkturindikatoren beobachten und bewerten. Umfangreiche Tabellen mit monatlichen oder vierteljährlichen Ergebnissen, teilweise ergänzt mit kalender- und saisionbereinigten Werten, ermöglichen Ihnen, sich einen Überblick über die konjunkturelle Lage zu verschaffen.

Weitere Indikatoren

Qualität der Arbeit

Qualität der Arbeit

Die Arbeit spielt im Leben der meisten Menschen nicht nur zur Sicherung des Lebensunterhalts eine zentrale Rolle. Am Arbeitsplatz werden viele Stunden des Tages verbracht – oft mehr Zeit, als für Familie, Freunde und Freizeit zur Verfügung steht. Ein "guter Job" ist deshalb für viele Menschen eine wichtige Voraussetzung für Zufriedenheit und Lebensqualität. Zudem sind Leistungsfähige und innovative Unternehmen auf motivierte und zufriedene Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen angewiesen.

Es werden sieben Dimensionen unterschieden, um die qualitativen Aspekte der Arbeit abzubilden:

Innerhalb dieser Dimensionen werden die qualitativen Aspekte der Arbeit mit rund 50 ausgewählten Kennzahlen dargestellt. Hier finden sich auch Hintergrundinformation zur Berechnung der Indikatoren und der verwendeten Datenquellen.

Eine zusammenfassende Darstellung der Indikatoren zur Qualität der Arbeit steht mit dem Indikatorenbericht "Qualität der Arbeit 2012 – Geld verdienen und was sonst noch zählt" zur Verfügung.

Armuts- und
Reichtumsbericht

Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung

Die Armuts- und Reichtumsberichterstattung basiert auf dem Leitgedanken, dass eine detaillierte Analyse der sozialen Lage die notwendige Basis für eine Politik zur Stärkung sozialer Gerechtigkeit und zur Verbesserung gesellschaftlicher Teilhabe ist.

Der Bericht "Lebenslagen in Deutschland - Der 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung" analysiert die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland seit 2007 und je nach Datenlage sogar in den vergangenen zehn Jahren.

Bildungsbericht

Bericht "Bildung in Deutschland 2014"

Der fünfte Bildungs­bericht "Bildung in Deutschland 2014" liefert eine umfassende Bestands­aufnahme des deutschen Bildungs­systems von der früh­kindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung, über allgemeinen und beruflichen Bildung, Hochschul­bildung bis hin zur Weiterbildung im Erwachsenen­alter. Der Bericht informiert auf der Grundlage von Indikatoren über die aktuelle Situation im deutschen Bildungswesen, über seine Leistungs­fähigkeit und seine Problemlagen. Im Rahmen einer vertiefenden Analyse widmet er sich der Bildung von Menschen mit Behinderungen.

Erarbeitet wurde der Bericht im Auftrag der Kultus­minister­konferenz (KMK) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) von der Autoren­gruppe Bildungs­bericht­erstattung, der auch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder angehören. Die Feder­führung lag beim Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF).

Weiterführende Materialien sind unter www.bildungsbericht.de abrufbar.

Internationale
Bildungsindikatoren

Internationale Bildungsindikatoren im Ländervergleich

Am 10. September 2014 haben die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder erneut die Gemeinschaftsveröffentlichung "Internationale Bildungsindikatoren im Ländervergleich" vorgelegt. Diese Publikation stellt ausgewählte OECD-Indikatoren für Deutschland in einer Gliederung nach Bundesländern dar und bietet damit eine Ergänzung zur jährlich erscheinenden OECD-Veröffentlichung "Bildung auf einen Blick". Die Gemeinschaftsveröffentlichung wird ebenfalls jährlich erstellt und enthält Indikatoren aus folgenden vier Themenbereichen:

  • Bildungsergebnisse und Bildungserträge
  • Die in Bildung investierten Finanz- und Humanressourcen
  • Bildungszugang, Bildungsbeteiligung und Bildungsverlauf
  • Das Lernumfeld und die Organisation von Schulen

Weitere Informationen erhalten Sie über unser Kontaktformular.

Gesundheits-
berichterstattung

Gesundheitsberichterstattung

Die Gesundheitsberichterstattung (GBE) des Bundes informiert über die gesundheitliche Lage und die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung in Deutschland. Sie stützt sich dabei auf daten- und indikatorengestützte Beschreibungen und Analysen. Die Themenfelder der GBE des Bundes sind so gewählt, dass sie alle Bereiche des Gesundheitswesens abdecken: Die Rahmenbedingungen des Gesundheitswesens, die gesundheitliche Lage, das Gesundheitsverhalten, Krankheiten, die Gesundheitsversorgung, die Ausgaben für Gesundheit sowie Kosten und Finanzierung des Gesundheitswesens.

Wissenschafts- und
Technologieindikatoren

Wissenschafts- und Technologieindikatoren für Deutschland und die Bundesländer

Fortschritte auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie müssen gemessen und analysiert werden, um eine verlässliche Beurteilung der aktuellen Situation zu ermöglichen. Die Grundlage für derartige Messungen und Analysen sind fundierte Indikatoren, welche die wissenschaftlich-technologische Entwicklung beschreiben. Hierzu wurde eine Auswahl von Indikatoren zu diesem Gebiet aus verschiedenen Datenquellen zusammengestellt. Neben den Daten der amtlichen Statistik wurde unter anderem auf Daten der Wissenschaftsstatistik im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und auf Daten von Eurostat zurückgegriffen.

Eine umfassende Tabelle können Sie unserer GENESIS-Datenbank (GENESIS-Online) entnehmen.

Strukturindikatoren,
Regionalatlas

Eurostat Strukturindikatoren, Regionalatlas

Eurostat Strukturindikatoren

Das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) stellte bis 2010 mit den Strukturindikatoren ein Instrument zur objektiven Bewertung des Fortschritts in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zur Verfügung. Mit ihrer Hilfe konnte die Erreichung der vom Europäischen Rat gefassten sogenannten Lissabonziele gemessen werden. Die im Jahr 2006 erneuerte Lissabon-Strategie umfasst vier Eckpfeiler: Investieren in Wissen und Innovation, erschließen des Unternehmenspotentials, investieren in Menschen und Modernisierung der Arbeitsmärkte, und in eine umweltfreundlichere Wirtschaft. Dementsprechend wurden Indikatoren zum wirtschaftlichen Hintergrund, zur Beschäftigung, zu Innovation und Forschung, zur Wirtschaftsreform, zum sozialen Zusammenhalt und zur Umwelt für die Europäische Union, die Eurozone und die Mitgliedstaaten präsentiert.

Regionalatlas

Der Regionalatlas, eine Gemeinschaftsveröffentlichung der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, stellt zahlreiche Indikatoren zu verschiedenen Themen für alle Landkreise und kreisfreien Städte Deutschlands in Form thematischer Karten dar.

In Ergänzung zur Kartendarstellung können die Indikatoren für die einzelnen Landkreise und kreisfreien Städte in einer nach Maximal-/Minimalwerten oder nach Regionalschlüssel sortierbaren Tabelle angezeigt werden. Weitere Bedienungshinweise finden Sie im Bereich Regionales.

Zusatzinformationen

Weitere Informationen

Logo Dissemination Standards Bulletin Board

Bulletin board (IWF)
NSDP | Datentabelle
aktuelle Wirtschafts- und Finanz­daten für Deutschland (englisch)



Das Bild zeigt den europäischen Sternenkranz

Principal European Economic Indicators - PEEI
Wichtigste Europäische Wirtschafts­indikatoren (WEWI) auf der Eurostat-Website



Titelbild: Datenreport 2013

Datenreport 2013
Der "Datenreport 2013: Ein Sozial­bericht für die Bundes­republik Deutschland" steht kostenlos als Download im PDF-Format zur Verfügung: komplett oder kapitelweise.

© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2015

 – Impressum – Kontakt