Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Bauen

kurz erläutert

Bautätigkeit

Gegenstand der Bautätigkeitsstatistik sind Baugenehmigungen und Baufertigstellungen im Hochbau, der Bauüberhang am Jahresende, Bauabgänge von Hochbauten und die Fortschreibung des Wohngebäude- und Wohnungsbestandes.

Die Ergebisse der Bautätigkeit sind als Frühindikatoren der konjunkturellen Entwicklung von großer Bedeutung.

IM FOKUS vom 26.08.2014

Niedrige Zinsen – mehr Baugenehmigungen

Seit Ende 2009 steigt die Zahl der Bau­genehmi­gungen stetig an. 2013 wurde mit 272 400 genehmigten Wohnungen der höchste Wert seit zehn Jahren erreicht. Im Vergleich zum Vor­jahr entsprach dies einem Plus von 13 %.

Auch im ersten Halb­jahr 2014 setzte sich die positive Ent­wicklung weiter fort. In diesem Zeit­raum wurden Bau­genehmi­gungen für 136 800 Wohnungen erteilt, knapp 10 % mehr als in den ersten sechs Monaten des Vor­jahrs. Ein Grund hierfür dürften die extrem niedrigen Zinsen sein, die das Bauen finanziell besonders attraktiv machen. Außerdem gelten in Zeiten geringer Spar­zinsen Immo­bilien als interessante Anlage­objekte. Dies gilt insbesondere für die Städte, in denen das Wohnungs­angebot immer knapper wird.

Die steigende Zahl an Bau­genehmi­gungen hat wiederum Aus­wirkungen auf die Bau­wirtschaft. Im ersten Halb­jahr 2014 betrug der Gesamt­umsatz des Bau­haupt­gewerbes rund 27,7 Milliarden Euro und lag damit um 12,6 % über dem Niveau der ersten sechs Monate des Vor­jahres. Auch 2013 konnte der Umsatz des Bau­haupt­gewerbes gegenüber 2012 ge­steigert werden, und zwar um 2,5 % auf 63,2 Milliarden Euro.

Tabellen

Baugewerbe
Konjunkturdaten

Konjunkturdaten

Bauhaupt- und Ausbaugewerbe

Volumenindex des Auftragseingangs im Bauhauptgewerbe

Volumenindex des Auftragsbestands im Bauhauptgewerbe

Weiteres Datenangebot

© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2015

 – Impressum – Kontakt