Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Binnenhandel, Gastgewerbe, Tourismus

Großhandelsumsatz im November 2017: preisbereinigt +4,1 % gegenüber November 2016

Die deutschen Großhandels­unternehmen setzten nach vorläufigen Ergebnissen im November 2017 preisbereinigt (real) 4,1 % mehr um als im Vorjahres­monat. Dabei lag der reale Umsatz im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen (Produktions­verbindungs­handel) im November 2017 um 3,5 % höher als im November 2016. Der Umsatz im Großhandel mit Konsumgütern (Konsumtions­verbindungs­handel) stieg real um 4,2 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Insgesamt erzielten sechs von sieben Großhandels­branchen real einen höheren Umsatz als im November 2016.

Die vorgenannten Ergebnisse werden durch Kalender- und Saisoneffekte beeinflusst. Durch besondere Berechnungen lassen sich diese Effekte herausfiltern. Die Daten bezeichnet man dann als kalender- und saisonbereinigt.

Preis-, kalender- und saisonbereinigter Umsatz +2,3 % gegenüber dem Vormonat

Die nachfolgenden Ergebnisse sind sämtlich preis-, kalender- und saisonbereinigt (real).

Im Vergleich zum November 2017 lag der Umsatz um 2,3 % über dem Umsatz im Oktober 2017. Der Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen (Produktions­verbindungs­handel) setzte mit +2,2% mehr um als im Vormonat. Ebenso lag der Umsatz im Großhandel mit Konsumgütern (Konsumtions­verbindungs­handel) mit +1,8% über den entsprechenden Werten des Oktober 2017. Alle sieben Großhandels­branchen erzielten im November 2017 höhere Umsätze als im Oktober 2017.

Auskunft über die Auswirkungen der Aktualisierungen auf die Ergebnisse geben unsere Revisionstabellen.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Online melden

Online melden

Hier finden Sie Informationen zum Online melden.

Statistik anschaulich

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Kontakt – Barrierefrei