Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Energie

kurz erläutert

Energie

Am 1. Januar 2003 ist das Energie­statistik­gesetz (EnStatG) in Kraft getreten. Mit diesem neuen Gesetz wurden die amtlichen Energie­statistiken aus verschiedenen Rechts­grundlagen zusammen­geführt und an die veränderten Informations­bedürfnisse der Nutzer angepasst.

Infor­mationen hierzu sowie über die Heraus­forderung für die amtliche Energie­statistik durch die sich ständig wandelnden Energie­märkte
finden Sie in den Aufsätzen zum Thema Energie.

Im Fokus

Bruttostromerzeugung

Brutto­strom­erzeugung 2013: 24 % stammten aus erneuer­baren Energien

Die von Bundes­wirtschafts­minister Sigmar Gabriel geplante Reform des Erneuer­bare-Energien-Gesetzes wird von Umwelt­schützern heftig kritisiert. Die Proteste richten sich vor allem dagegen, den Ausbau von erneuer­baren Energien zu deckeln. Das Erneuer­bare-Energien-Gesetz trat am 1. April 2000 in Kraft, um den Aus­bau von regenera­tiven Energien wie Bio­gas-, Solar- und Wind­kraft­anlagen zu fördern.

In Deutschland wurden 2013 rund 634 Milliarden Kilo­watt­stunden Strom erzeugt. 24 % stammten aus erneuerbaren Energien. Während 2013 somit fast ein Viertel des Stroms aus regenerativen Energien gewonnen wurde, waren es im Jahr 2000 gerade einmal 7 %. Bedeutendster erneuerbarer Energie­träger war damals die Wasser­kraft (4 %). 2013 wurde Ökostrom vor allem durch Wind­kraft (8 %), Bio­masse (7 %) und Photovoltaik (5 %) erzeugt.

Im Rahmen der Energie­wende sollen erneuerbare Energien langfristig zum wichtigsten Energie­träger werden. Ihr Anteil an der Brutto­strom­erzeugung in Deutsch­land soll bis 2050 auf mindestens 80 % steigen. 2013 war mit Braun­kohle jedoch noch eine fossile Energie­quelle wichtigster Energie­träger. Zusammen mit Stein­kohle machte Braun­kohle 45 % der Brutto­strom­erzeugung aus.

Aktuell

Strom

Durchschnittserlös für Strom 2012: + 2,8 % gegenüber 2011

Der Durchschnittserlös (Grenzpreis) für Stromlieferungen an Sondervertragskunden lag im Jahr 2012 bei 11,89 Cent je Kilowattstunde.

Damit ist der Grenzpreis um 2,8 % gegenüber 2011 gestiegen – damals betrug er 11,57 Cent je Kilowattstunde.

Mehr : Durchschnittserlös für Strom 2012: + 2,8 % gegenüber 2011 …

Gas

Durch­schnittserlös für Gas 2012 um 7,2 % gestiegen

Der Durch­schnittserlös (Grenz­preis) für Gas lag im Jahr 2012 bei 4,16 Cent je Kilowatt­stunde.

Der Grenz­preis ist damit um 7,2 % gegenüber 2011 gestiegen - damals betrug er 3,88 Cent je Kilowatt­stunde. Der Grenz­preis ist gesetzlich definiert als Durch­schnittserlös je Kilowatt­stunde aus den Liefer­ungen von Gas an alle Letzt­verbraucher und wird ohne Umsatz­steuer ausgewiesen.

Mehr : Durch­schnittserlös für Gas 2012 um 7,2 % gestiegen …

Beschäftigte

Energie- und Wasserversorgung: 1,9 % weniger Beschäftigte im Dezember 2012

In Deutschland waren Ende Dezember 2012 im Wirtschaftsbereich Energie- und Wasserversorgung rund 233 000 Personen tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren dies 1,9 % weniger als im Dezember 2011. Besonders stark verringerte sich die Beschäftigtenzahl gegenüber Dezember 2011 bei Betrieben mit den Tätigkeitsschwerpunkten Gasversorgung (– 6,5 %) sowie Wärme- und Kälteversorgung (– 3,2 %). Im Bereich Elektrizitätsversorgung gab es einen Rückgang um 0,9 %, bei den Wasserversorgern um 1,4 %.

Mehr : Energie- und Wasserversorgung: 1,9 % weniger Beschäftigte im Dezember 2012 …

Tabellen

Beschäftigte, Umsatz,
Investitionen

Tabellen

Konjunkturdaten

Monatlich

Jährlich

Strukturdaten

  • Wasserwirtschaft finden Sie im Sachgebiet "Umwelt" im Bereich "Umweltstatistische Erhebungen"


Erzeugung

Tabellen

Elektrizitätswirtschaft

Elektrizitätsversorgungsunternehmen

Aktueller Monat
Aktuelles Quartal
Jahresdaten
Durchschnittserlöse

Stromerzeugungsanlagen im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe

Elektrizitätsversorgungsunternehmen und Stromerzeugungsanlagen im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe

Gaswirtschaft

Wärmewirtschaft

Erneuerbare Energien

Kohle

Verwendung

Tabellen

Energieverwendung in der Industrie, Beschäftigte und Umsatz nach ausgewählten Wirtschaftszweigen für die Jahre:

Die 10 Industriebranchen mit dem höchsten Energieverbrauch im Jahr:

Energieverbrauch in der Industrie:

Weitere Informationen:

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Presse­mitteilungen

Import von Steinkohle 2013 um 15,2 % gestiegen

Durchschnittserlös für Gas 2012 um 7,2 % gestiegen

1 253 Giga­watt­stun­den Strom aus Klär­gas erzeugt

E­ner­gie- und Was­ser­ver­sor­gung: 1,9 % we­ni­ger Be­schäf­tigte im De­zem­ber 2012

© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2014