Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Energie

Erzeugung

Wärme

Wärmeversorgung 2016: Abgegebene Wärmemenge um 3,2 % gestiegen

Dieses Foto zeigt Versorgungsrohre (© panthermedia.net / Detlev Dilk)

Im Jahr 2016 stellten die Netzbetreiber rund 162 Terawattstunden (TWh) Wärme zur Verfügung. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 3,2 % mehr als im Vorjahr. Der Anstieg ging im Wesentlichen auf den höheren Wärmebedarf der privaten Haushalte zurück.

Mehr : Wärmeversorgung 2016: Abgegebene Wärmemenge um 3,2 % gestiegen …

Strom

Industriebetriebe produzierten 12,3 % der Bruttostromerzeugung im Jahr 2017

Im Jahr 2017 haben die Betriebe des Bergbaus und des Verarbeitenden Gewerbes 57 Terawattstunden (TWh) Strom erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, entspricht dies einem Anteil von 12,3 % an der von der amtlichen Statistik erfassten Bruttostromerzeugung in Deutschland, inklusive der Kraftwerke der allgemeinen Versorgung. Damit war der Anteil des Industriestroms an der gemeldeten Bruttostromerzeugung um 1,1 Prozentpunkte höher als im Jahr 2016. Seit 2007 (9,2 %) stieg dieser Anteil um 3,1 Prozentpunkte. Die Industriekraftwerke dienen in erster Linie der Eigenversorgung, jedoch wird vielfach Elektrizität an andere Betriebe oder an das Elektrizitätsversorgungsnetz abgegeben. 

Mehr : Industriebetriebe produzierten 12,3 % der Bruttostromerzeugung im Jahr 2017 …

Brutto­strom­erzeugung 2017: 33 % stammten aus erneuerbaren Energien

In Deutschland wurden 2017 rund 654 Milliarden Kilo­watt­stunden Strom erzeugt. 33 % des Stroms wurde aus regenerativen Energien gewonnen. Ökostrom vor allem durch Windkraft (16,1 %), Biomasse (7,0 %) und Photovoltaik (6,1 %) erzeugt.

Mehr : Brutto­strom­erzeugung 2017: 33 % stammten aus erneuerbaren Energien …

Gas

1 491 Gigawattstunden Strom aus Klärgas im Jahr 2017 erzeugt

Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 1 491 Gigawattstunden Strom aus Klärgas in Kläranlagen erzeugt. Gegenüber 2016 war das ein Plus von 2,8 %. Mit dieser Strommenge könnte bei einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Stromverbrauch von rund 1 900 Kilowattstunden eine Großstadt wie Frankfurt am Main ein Jahr lang mit Strom versorgt werden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte Klärgas im Jahr 2017 einen Anteil von rund 1 % an der gesamten Strombereitstellung aus erneuerbaren Energien.  

Mehr : 1 491 Gigawattstunden Strom aus Klärgas im Jahr 2017 erzeugt …

AllePressemitteilungen


Bruttostromerzeugung 2016 nach Ländern und Energieträgern

Die Grafik verdeutlicht, wie unterschiedlich die Bruttostrom­erzeugung in den einzelnen Bundes­ländern erfolgt:

So wurde beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen im Jahr 2016 über die Hälfte des gesamten Brutto­stroms aus erneuerbaren Energien erzeugt. In Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und dem Saarland war Kohle der wichtigste Energieträger für die Bruttostrom­erzeugung. Kernenergie zur Stromer­zeugung kommt dagegen nur noch in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein zum Einsatz.
Grundlage für die Grafik sind die amtlich erhobenen Daten.

Tabellen


© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK