Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Land- & Forstwirtschaft, Fischerei

Hintergrund

Landwirtschaftszählung 2010

Die Landwirtschaftszählung 2010 ist Teil des in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) durchgeführten Agrarzensus sowie der weltweiten Agrarzensen, die für das Jahr 2010 von der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO) vorgesehen wurden. Mit der Erhebung erfüllt Deutschland die in der Verordnung der Europäischen Gemeinschaft (EG) - Nummer 1166/2008 festgelegten Anforderungen der EU an einen umfassenden Agrarzensus. Es werden alle landwirtschaftlichen Betriebe in den Mitgliedstaaten der EU befragt, um vergleichbare Daten über die Landwirtschaft zur Verfügung zu stellen und Aussagen über die Wirkung zurückliegender agrarpolitischer Maßnahmen zu ermöglichen. Aufgrund des umfassenden Merkmalskatalogs des europäischen Agrarzensus wurden national nur sehr wenige Merkmale aufgenommen, die nicht in der ganzen EU erfragt werden müssen.

Inhaltlich weicht die Landwirtschaftszählung 2010 in vielen Bereichen deutlich von den vorhergehenden Zählungen ab. Hintergrund ist, dass in der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) auf internationaler sowie nationaler Ebene Themen wie die ländliche Entwicklung und der Umwelt- und Klimaschutz an Bedeutung gewonnen haben. Gleichzeitig bleiben die klassischen Ziele der GAP, wie die Sicherung eines angemessenen Lebensstandards für die Landwirtinnen und Landwirte sowie die Versorgung der Bevölkerung mit erschwinglichen und sicheren Lebensmitteln, immer noch im Fokus der Politik.

Für die anstehenden Diskussionen über die Neuausrichtung der GAP nach dem Jahr 2013 benötigen Politik und Berufsstand rechtzeitig belastbare, unabhängige Informationen über alle relevanten Bereiche der Landwirtschaft. So haben sich in den letzten 10 Jahren die Herausforderungen für die Landwirtinnen und Landwirte in vielen Bereichen drastisch geändert; zunehmend sind Problemstellungen zur Agrarumwelt und zum Landschaftsschutz in den Vordergrund gerückt. Die Ergebnisse der Landwirtschaftszählung können auch eine Basis für die Objektivierung der anstehenden Diskussionen in diesem Bereich bilden.

Hierzu wurde im europäischen statistischen System – und damit auch in Deutschland – eine einmalige Erhebung über die landwirtschaftlichen Produktionsmethoden als Teil der Landwirtschaftszählung 2010 durchgeführt. Darin wurden Merkmale erfragt, die Informationen über ländliche Entwicklung, Bewirtschaftungs- und Produktionsmethoden (Stichwort: Nachhaltigkeit), landwirtschaftliche Emissionsquellen sowie Agrarumweltindikatoren liefern. Nur so kann die Multifunktionalität der Landwirtschaft, die Nachhaltigkeit der Bewirtschaftung und das für die Landwirtschaft vergleichsweise neue Tätigkeitsfeld der Energieerzeugung angemessen abgebildet werden.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei