Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Mitten im demografischen Wandel

Der demo­grafische Wandel ist in Deutschland längst angekommen. Die sinkende Zahl der Menschen im jüngeren Alter und die gleichzeitig steigende Zahl älterer Menschen verschieben den demo­grafischen Rahmen in bisher nicht gekannter Art und Weise. Die Zahl und Struktur der Bevölkerung in Deutschland hat sich schon in den letzten Jahr­zehnten deutlich verändert. Dieser als schleichend empfundene Prozess wird sich in naher Zukunft jedoch deutlich beschleunigen.

Ein Vergleich des Alters­aufbaus im Jahr 2016 mit dem Jahr der deutschen Vereinigung 1990 zeigt das Voran­schreiten des demo­grafischen Wandels sehr anschaulich. Zwischen 1990 und 2011 hat die Zahl der Geborenen fast stetig abgenommen, erst seit 2012 nehmen die Geburten wieder etwas zu. Die stark besetzten Jahrgänge der 1950er und 1960er Jahre sind in das höhere Erwerbs­alter gekommen. Die Anzahl der ab 70-Jährigen ist von 8 auf 13 Millionen gestiegen. Das Median­alter, welches die Bevölkerung in eine jüngere und eine ältere Hälfte teilt, hat sich infolge­dessen um acht Jahre von 37 auf 45 erhöht. Gleichzeitig ist die „Bevölkerungs­pyramide“ symmetrischer geworden: Insbesondere bei den oberen Alters­klassen macht sich bemerkbar, dass mittler­weile nicht nur Frauen, sondern auch Männer ein höheres Lebens­alter erreichen.

Weiterführende Informationen:

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2019

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK