Normalansicht

Navigation und Service

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2017: Deutschland auf Rang 6

Arbeit­geber in der deutschen Privat­wirtschaft bezahlten im Jahr 2017 durch­schnittlich 34,20 Euro für eine geleistete Arbeits­stunde. Das deutsche Arbeitskostenniveau lag damit inner­halb der Euro­päischen Union (EU) auf Rang 6. Gemessen am EU-Durch­schnitt zahlten Arbeit­geber in der deutschen Privat­wirtschaft 31 % mehr für eine Stunde Arbeit. Im Vergleich beispiels­weise zum Nach­bar­land Frankreich (36,80 Euro) waren es aber knapp 6 % weniger. Dänemark hatte mit 43,60 Euro die höchsten Arbeits­kosten je geleistete Stunde, Bulgarien mit 4,90 Euro die niedrigsten.

Im Ver­arbeitenden Gewerbe, das besonders im internationalen Wett­bewerb steht, kostete eine Arbeits­stunde in Deutsch­land 2017 durch­schnittlich 40,20 Euro. Hier lag Deutsch­land im EU-weiten Vergleich auf Rang vier. Eine Stunde Arbeit in der deutschen Industrie war damit 49 % teurer als im EU-Durch­schnitt (27,00 Euro) und kostete gut 6 % mehr als in Frankreich (38,10 Euro). Bei den wirtschaftlichen Dienst­leistungen lag Deutschland mit Arbeits­kosten von 31,50 Euro pro Arbeits­stunde EU-weit auf dem neunten Platz (20 % über dem EU-Durchschnitt und 14 % unter dem Wert für Frankreich).

Arbeits­kosten setzen sich aus den Brutto­verdiensten und den Lohn­neben­kosten zusammen. Im Jahr 2017 zahlten die Arbeit­geber in Deutsch­land in der Privat­wirtschaft auf 100 Euro Brutto­verdienst zusätzlich 28 Euro Lohn­neben­kosten. Damit lagen die Lohnnebenkosten in Deutsch­land unter dem EU-Durch­schnitt von 31 Euro. Im EU-weiten Ranking lag Deutsch­land im Mittel­feld auf Rang 13. Auf 100 Euro Lohn wurden in Schweden (49 Euro), Frankreich (46 Euro) und Belgien (43 Euro) die höchsten Lohn­neben­kosten gezahlt, in Malta (9 Euro) die niedrigsten. Haupt­bestand­teil der Lohn­neben­kosten sind die Sozial­beiträge der Arbeit­geber, also vor allem die gesetzlichen Arbeit­geber­beiträge zu den Sozial­versicherungen, die Auf­wendungen für die betriebliche Alters­versorgung sowie die Auf­wendungen für die Lohn- und Gehalts­fort­zahlungen im Krankheits­fall.

Zeit­reihen für die Arbeitskosten in Deutschland unter­gliedert nach Branchen stehen unter dem Such­begriff "Jahresschätzung Arbeitskosten" in der Daten­bank GENESIS-Online zur Ver­fügung.

Weitere Informationen finden Sie auch in dem Statistics explained Artikel: Hourly labour costs von Eurostat.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2019

 – Impressum – Datenschutz – Kontakt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK