Normalansicht

Navigation und Service

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2017: Deutschland auf Rang 6

Arbeit­geber in der deutschen Privat­wirtschaft bezahlten im Jahr 2017 durch­schnittlich 34,20 Euro für eine geleistete Arbeits­stunde. Das deutsche Arbeitskostenniveau lag damit inner­halb der Euro­päischen Union (EU) auf Rang 6. Gemessen am EU-Durch­schnitt zahlten Arbeit­geber in der deutschen Privat­wirtschaft 31 % mehr für eine Stunde Arbeit. Im Vergleich beispiels­weise zum Nach­bar­land Frankreich (36,80 Euro) waren es aber knapp 6 % weniger. Dänemark hatte mit 43,60 Euro die höchsten Arbeits­kosten je geleistete Stunde, Bulgarien mit 4,90 Euro die niedrigsten.

Im Ver­arbeitenden Gewerbe, das besonders im internationalen Wett­bewerb steht, kostete eine Arbeits­stunde in Deutsch­land 2017 durch­schnittlich 40,20 Euro. Hier lag Deutsch­land im EU-weiten Vergleich auf Rang vier. Eine Stunde Arbeit in der deutschen Industrie war damit 49 % teurer als im EU-Durch­schnitt (27,00 Euro) und kostete gut 6 % mehr als in Frankreich (38,10 Euro). Bei den wirtschaftlichen Dienst­leistungen lag Deutschland mit Arbeits­kosten von 31,50 Euro pro Arbeits­stunde EU-weit auf dem neunten Platz (20 % über dem EU-Durchschnitt und 14 % unter dem Wert für Frankreich).

Arbeits­kosten setzen sich aus den Brutto­verdiensten und den Lohn­neben­kosten zusammen. Im Jahr 2017 zahlten die Arbeit­geber in Deutsch­land in der Privat­wirtschaft auf 100 Euro Brutto­verdienst zusätzlich 28 Euro Lohn­neben­kosten. Damit lagen die Lohnnebenkosten in Deutsch­land unter dem EU-Durch­schnitt von 31 Euro. Im EU-weiten Ranking lag Deutsch­land im Mittel­feld auf Rang 13. Auf 100 Euro Lohn wurden in Schweden (49 Euro), Frankreich (46 Euro) und Belgien (43 Euro) die höchsten Lohn­neben­kosten gezahlt, in Malta (9 Euro) die niedrigsten. Haupt­bestand­teil der Lohn­neben­kosten sind die Sozial­beiträge der Arbeit­geber, also vor allem die gesetzlichen Arbeit­geber­beiträge zu den Sozial­versicherungen, die Auf­wendungen für die betriebliche Alters­versorgung sowie die Auf­wendungen für die Lohn- und Gehalts­fort­zahlungen im Krankheits­fall.

Zeit­reihen für die Arbeitskosten in Deutschland unter­gliedert nach Branchen stehen unter dem Such­begriff "Jahresschätzung Arbeitskosten" in der Daten­bank GENESIS-Online zur Ver­fügung.

Weitere Informationen finden Sie auch in dem Statistics explained Artikel: Hourly labour costs von Eurostat.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

 – Impressum – Datenschutz – Kontakt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK