Normalansicht

Navigation und Service

Erwerbstätigkeit von Frauen: Deutschland mit dritthöchster Quote in der EU

Deutschland hat im Vergleich zu den anderen Ländern der EU die dritthöchste Erwerbstätigen­quote der Frauen. 2017 gingen hierzulande 18,4 Millionen Frauen im Alter von 20 bis 64 Jahren einer Arbeit nach. Das entsprach 75,2 % dieser Alters­gruppe. Noch höher war die Erwerbstätigen­quote nur in Schweden (79,8 %) und Litauen (75,5 %). Am niedrigsten fiel der Anteil der erwerbstätigen Frauen in Griechenland (48,0 %), Italien (52,5 %) und Kroatien (58,3 %) aus.

Die Erwerbs­tätigenquote der Frauen in Deutschland ist in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen. 2007 lag sie noch bei 66,7 %. Die stärkste Zunahme wiesen dabei die älteren Frauen auf. Die Erwerbs­tätigenquote der 60- bis 64-Jährigen erhöhte sich von 24,9 % im Jahr 2007 auf 53,3 % im Jahr 2017. Trotz des starken Anstiegs sind Frauen aber weiterhin deutlich seltener erwerbstätig als Männer. In Deutsch­land lag die Erwerbs­tätigenquote der Männer von 20 bis 64 Jahren 2017 bei 83,1 %.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

 – Impressum – Datenschutz – Kontakt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK