Normalansicht

Navigation und Service

Anteil älterer Menschen in der EU steigt auf neuen Höchstwert

In Deutschland bereits mehr als jeder Fünfte über 65 Jahre alt

Bedingt durch anhaltend niedrige Geburten­ziffern und die steigende Lebens­erwartung ist der Anteil älterer Menschen an der EU-Bevölkerung auf einen neuen Höchst­wert gestiegen. 2017 waren 19,4 % der insgesamt 512 Millionen EU-Bürgerinnen und -Bürger über 65 Jahre alt.

In Deutschland ist der demografische Wandel besonders weit voran­geschritten. Anfang 2017 war in Deutschland bereits mehr als jeder Fünfte (21,2 %) mindestens 65 Jahre alt. Noch höher war der Anteil nur in Italien (22,3 %) und Griechenland (21,5 %). Hohe Quoten verzeichneten auch Portugal (21,1 %), Finnland (20,9 %) und Bulgarien (20,7 %). Irland steht hingegen noch am Anfang der Entwicklung. Zwar steigt auch hier der Anteil der Älteren seit einigen Jahren. 2017 lag er jedoch noch bei nur 13,5 %.

Lange Zeit­reihen ab 1960 und die jeweils aktuellsten Daten für alle EU-Staaten finden Sie in der Eurostat Daten­bank, Daten zum demografischen Wandel in Deutschland finden Sie auf den nationalen Themen­seiten.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

 – Impressum – Datenschutz – Kontakt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK