Normalansicht

Navigation und Service

Industriesektor in Deutschland weiterhin stärker als in vielen anderen EU-Staaten

2017 erwirtschaftete das Produzierende Gewerbe (ohne Bau­gewerbe) rund 26 % der Brutto­wert­schöpfung der deutschen Wirtschaft. Gegenüber den Vorjahren blieb der Anteil damit nahezu unverändert.

Die Bedeutung des Produzierenden Gewerbes ist in Deutschland traditionell größer als in den anderen großen Volks­wirtschaften der EU. So betrug der Brutto­wert­schöpfungs­anteil des Produzierenden Gewerbes in Italien 19 %, in Spanien 18 % sowie in Frankreich und im Vereinigten Königreich je 14 %. Die EU-weit geringste Bedeutung hatte das Produzierende Gewerbe in Luxemburg (7 %) und Zypern (8 %). Im EU-Durchschnitt entfielen rund 20 % der Bruttowertschöpfung auf das Produzierende Gewerbe.

Das Produzierende Gewerbe umfasst in der Regel die Wirtschafts­bereiche Bergbau, Verarbeitendes Gewerbe, Energie- und Wasser­versorgung, Entsorgung sowie das Bau­gewerbe. Die Entwicklung des Produzierenden Gewerbes wird jedoch oft ohne das Bau­gewerbe betrachtet, da sich dieses häufig anders entwickelt als das übrige Produzierende Gewerbe.

Weitere Daten zur Bruttowertschöpfung in Deutschland finden Sie auf der nationalen Themen­seite.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

 – Impressum – Datenschutz – Kontakt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK