Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Suche in Pressemitteilungen nach Thema

Treffer 1 - 10 von insgesamt 144

Sortieren nach
Treffer pro Seite

SuchResultatUeberschrift

  • Relevanz: 1

    Neugeborene haben hohe Chancen älter als 90 Jahre zu werden

    Setzt sich der Trend zu einem immer längeren Leben fort, dann könnten 2017 geborene Jungen durchschnittlich bis zu 90 Jahre, Mädchen bis zu 93 Jahre alt werden. Grundlage dieses Ergebnisses ist die höhere Variante der neu vorgelegten Modellrechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) für Ko

    Pressemitteilung

    23.06.2017

  • Relevanz: 1

    Bei 62 % der Paare haben Partner einen gleichen oder ähnlichen Bildungsabschluss

    Die meisten Menschen wählen eine Partnerin oder einen Partner mit gleichem Bildungsniveau. So hatten 2015 bei 62 % der 20,3 Millionen Paare in Deutschland die Lebensgefährten einen gleichen oder ähnlichen Bildungsabschluss. Wenn das Bildungsniveau sich unterscheidet, dann verfügt meistens der Mann ü ...

    Zahl der Woche

    20.06.2017

  • Relevanz: 1

    2,8 Millionen nichteheliche Lebensgemeinschaften in Deutschland

    Im Jahr 2015 lebten in Deutschland rund 2,8 Millionen Paare als nichteheliche Lebensgemeinschaft zusammen in einem Haushalt. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Basis von Ergebnissen des Mikrozensus mit, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Deutschland. Bei einem Drittel ...

    Zahl der Woche

    13.06.2017

  • Relevanz: 1

    Altersdurchschnitt der Bevölkerung sank 2015 auf 44 Jahre und 3 Monate

    Nach 24 Jahren steter Zunahme sank das durchschnittliche Bevölkerungsalter in Deutschland im Jahr 2015 erstmals seit der Wiedervereinigung. Zum Ende des Jahres 2015 lag das Durchschnittsalter aller Einwohnerinnen und Einwohner der Bundesrepublik Deutschland bei 44 Jahren und 3 Monaten. Im Vorjahr ha ...

    Pressemitteilung

    13.06.2017

  • Relevanz: 1

    Einbürgerungen im Jahr 2016 um 2,9 % gestiegen – vor allem Briten sorgen für Zuwachs

    Im Jahr 2016 wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) knapp 110 400 Ausländerinnen und Ausländer eingebürgert. Das sind gut 3 000 Einbürgerungen oder 2,9 % mehr als im letzten Jahr. In den vergangenen beiden Jahren war die Zahl der Einbürgerungen noch zurückgegangen. 

    Pressemitteilung

    13.06.2017

  • Relevanz: 1

    Geburtenziffer in Deutschland weiterhin unter EU-Durchschnitt

    Im Jahr 2015 lag die Geburtenrate in Deutschland bei 1,50 Kindern je Frau. Das war zwar der höchste Wert seit der Wiedervereinigung, aber weiterhin weniger als der EU-Durchschnitt, der bei 1,58 Kindern je Frau lag. Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mit.

    Pressemitteilung

    15.05.2017

  • Relevanz: 1

    45 % der Beschäftigten arbeiten seit mindestens zehn Jahren beim selben Arbeitgeber

    45 % der Beschäftigten ab 25 Jahren waren 2015 seit mindestens zehn Jahren bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Internationalen Tages der Arbeit am 1. Mai mitteilt, waren Männer mit 47 % etwas öfter lange beim selben Arbeitgeber beschäftig ...

    Pressemitteilung

    28.04.2017

  • Relevanz: 1

    43 Millionen Privathaushalte im Jahr 2035

    Die Zahl der Privathaushalte wird bis 2035 weiter steigen. Das zeigt die neue Haushaltsvorausberechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Bereits im Jahr 2015 hatte es in Deutschland 40,8 Millionen Haushalte gegeben. Ihre Zahl dürfte bis 2035 auf 43,2 Millionen anwachsen. 

    Pressemitteilung

    28.02.2017

  • Relevanz: 1

    41 Millionen Menschen leben mit Partner oder Partnerin zusammen

    Im Jahr 2015 lebten in Deutschland knapp 40,9 Millionen Erwachsene mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin unter einem Dach. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus mitteilt, entspricht dies 60 % der Bevölkerung ab 18 Jahre. Die überwältigende Mehrheit davon lebte in einer ...

    Zahl der Woche

    21.02.2017

  • Relevanz: 1

    33 % der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund

    Im Jahr 2015 hatten 33 % der Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen einen Migrationshintergrund. Deutliche Unterschiede bestanden zwischen den alten Bundesländern inklusive Berlin (36 %) und den neuen Ländern (10 %). Insgesamt war der Anteil von Personen mit Migrationshintergrund a

    Zahl der Woche

    07.02.2017

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei