Europa Soziales und Lebensbedingungen

Wichtige Indikatoren zu Soziales und Lebensbedingungen
StaatArmut und soziale AusgrenzungArmuts­gefährdung1Durch Wohnkosten überbelastet2Keine größeren Ersparnisse
Betroffene in Millionen% der Bevölkerung
2022
Deutschland17,514,811,933,9
Belgien2,113,27,722,7
Bulgarien2,222,915,142,4
Dänemark1,012,414,720,2
Estland0,322,84,931,2
Finnland0,912,75,423,2
Frankreich13,915,66,531,4
Griechenland2,718,826,743,6
Irland1,014,03,934,7
Italien14,320,16,632,9
Kroatien0,818,03,844,8
Lettland0,522,55,444,1
Litauen0,720,93,539,3
Luxemburg0,117,315,218,8
Malta0,116,72,915,4
Niederlande2,914,510,014,6
Österreich1,614,87,419,0
Polen5,913,75,627,1
Portugal2,116,45,029,9
Rumänien6,521,28,547,9
Schweden1,916,09,121,2
Slowakei0,913,72,527,0
Slowenien0,312,14,124,6
Spanien12,220,49,235,5
Tschechien1,210,26,917,5
Ungarn1,812,18,133,9
Zypern0,113,92,539,7
EU-2795,316,58,731,5
Eurostat DatenbankVon Armut/sozialer Aus­grenzung BedrohteArmuts­gefährdete Bevöl­kerungWohn­kosten­über-belastungKeine Erspar­nisse

1 Anteil der Personen, die mit weniger als 60 % des mittleren Einkommens der Gesamt­bevölkerung auskommen müssen. Soziale Transfers werden bei der Berechnung des Einkommens berücksichtigt.

2 Anteil der Bevölkerung in Haushalten, die mehr als 40 % des verfügbaren Nettoeinkommens für Wohnen ausgeben.

Stand 18. April 2024

Zur Druckansicht